Value Management & Research: Neustart als FinTech-Aktie

Kein Vergleich zu früher: Anleger, die auf die neu gestaltete Webseite von Value Management & Research – kurz VMR Group – werden mächtig staunen. „FinTech Innovation“, heißt das neue Motto der Gesellschaft mit Sitz in Kronberg im Taunus. Boersengefluester.de hatte bereits frühzeitig darüber berichtet, dass sich bei dem lange Zeit in eine Art Kapitalmarktstarre verfallenen Finanzdienstleister wieder so einiges tut. Dabei haben die neuen Investoren den Veränderungsprozess nicht an die große Glocke gehangen, sondern erst einmal Fakten geschaffen – oder wie es Peer Reichelt, aus dem Investorenkreis von VMR, es im Hintergrundgespräch mit boersengefluester.de formuliert: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. VMR war faktisch ja nur noch ein reiner Börsenmantel.“ Das Ergebnis hat VMR auf der Hauptversammlung am 14. Juli 2016 präsentiert: Eckpfeiler der neuen Strategie waren der Kauf der 4 Free Gruppe – das Unternehmen ist eine Vermittlungsplattform für Fonds und ähnliche Anlageprodukte –, die Durchführung einer Kapitalerhöhung sowie die Veräußerung des wenig erfolgreichen Vermögensverwalters Interinvest aus Luxemburg. Erklärtes Ziel ist es nun, die Aktivitäten der 4 Free-Gruppe noch weiter zu auszubauen.

Öffentlich bekannt ist die Gesellschaft vielen Anlegern und Sparern vermutlich durch die Plattform fondsvermittlung24.de oder auch die deutlich kleinere 4free.de. Im laufenden Jahr soll die 4 Free AG bei zu einem Teil wiederkehrenden Erlösen von gut 2 Mio. Euro bereits auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 600.000 Euro zusteuern. Diese Größenordnungen zeigen bereits, dass es sich um ein hochskalierbares Geschäft handelt. Ähnlich wie es die JDC Group mit dem Erwerb von Versicherungsbeständen im Maklerbereich vormacht, dürfte sich auch die 4 Free-Gruppe mit weiteren Assets im Fonds- und Brokeragesektor stärken. Dem Vernahmen nach werden entsprechende Gespräche bereits geführt. Zur Finanzierung potenzieller Akquisitionen hat sich VMT auf der Hauptversammlung einen üppigen Ermächtigungsrahmen zur Ausgabe von bis zu 1,2 Millionen neuen Aktien genehmigen lassen. Entsprechend ambitioniert fällt die Planung aus. Innerhalb der kommenden drei Jahre soll das EBITDA auf mehr als 2,5 Mio. Euro steigen.

Zum Vergleich: Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt gerade einmal 6,5 Mio. Euro – wovon wiederum nur 27,45 Prozent dem Streubesitz zuzurechnen sind. Damit ist VMR ein reinrassiger Micro Cap, der nur für sehr erfahrene Investoren in Frage kommt. Grundsätzlich handelt es sich aber um eine knackige Investmentstory, die bislang nur ganz wenige Börsianer auf dem Radar haben. Auch das ruhige Vorgehen der neuen Führungsriege gefällt boersengefluester.de gut. Nach jahrelangem Siechtum hat die VMR-Aktie endlich wieder eine Perspektive.

 

Value Management & Research  Kurs: 2,500 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Value Management & Research
WKN Kurs in € Einschätzung
A1RFHN 2,500 Halten
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
- 1,75 6,52
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 31.08.2017 0,00

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 2,86 2,75 3,00 2,55 2,30 2,60
EBITDA1,2 0,12 0,17 0,37 -0,18 -0,08 0,70
EBITDA-Marge3 4,20 6,18 12,33 -7,06 -3,48 26,92
EBIT1,4 0,12 0,13 0,37 -0,47 -0,87 0,85
EBIT-Marge5 4,20 4,73 12,33 -18,43 -37,83 32,69
Jahresüberschuss1 0,05 0,05 0,35 -0,47 -0,99 0,70
Netto-Marge6 1,75 1,82 11,67 -18,43 -43,04 26,92
Cashflow1,7 -1,11 0,33 0,30 0,38 -0,25 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,01 0,03 0,22 -0.26 -0,41 -0,22
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: DPRT


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.