UMT: „Unsere Erfolge geben den Trend für 2016 vor“

A42368734_photo_jpg_s_clipdealer.de

Erfolgreiches Geschäftsjahr für UMT United Mobility Technology: 2015 erzielte der Münchner Mobile-Payment-Spezialist nach vorläufigen Berechnungen bei einem Umsatzanstieg um 1,889 Mio. Euro auf 3,039 Mio. Euro einen Gewinnsprung auf 0,951 Mio. Euro – nach 0,121 Mio. Euro im Vorjahr. UMT erwartet im laufenden Jahr weiteres Wachstum und attraktive Margen. Die Verkaufspipeline ist mit sehr vielversprechenden potenziellen Projekten befüllt, welche nun zeitnah zum Abschluss führen sollen, wie der UMT-Vorstandsvorsitzende Dr. Albert Wahl im Interview mit boersengefluester.de verrät.


 

Herr Dr. Wahl, UMT United Mobility Technology hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz- und Ergebnissprung abgeschlossen. Wie schätzen Sie die Resultate ein?

Dr. Albert Wahl: Wir sind mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Geschäftsjahrs 2015 definitiv zufrieden. Nach vorläufigen Zahlen haben wir den Umsatz um 164 Prozent auf mehr als 3 Mio. Euro gesteigert und den Jahresüberschuss dabei auf 951.000 Euro fast verachtfacht. Damit haben wir unsere ehrgeizigen Ziele im Geschäftsjahr 2015 voll erreicht und sehen uns mit diesem signifikanten Umsatz- und Gewinnanstieg in unserem Wachstumskurs bestätigt. Erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch die solide Finanzierung der UMT. Mit einer auf 87,6 Prozent gesteigerten Eigenkapitalquote verfügen wir über eine sehr gesunde Bilanzstruktur.

Ende Januar hat UMT eine Kooperation mit der GTD Group vermeldet. Was versprechen Sie sich von dieser Zusammenarbeit?

Wahl: Wir haben mit der GTD Gruppe einen weiteren starken internationalen Partner gefunden, welcher über ein exzellentes Business-Know-how und ein Top-Kundenportfolio verfügt, von dem wir auch zukünftig profitieren werden. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Kunden jeweils ein noch breiteres Portfolio an individuellen Hightech- und Mobile-Payment-Lösungen sowie Loyalty-Programmen und beratenden IT-Dienstleistungen anbieten zu können. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der GTD Gruppe gehen wir vor allem von Aufträgen aus, bei denen wir unsere Mobile-Payment- und Loyalty-Plattform beispielweise bei großen Fluglinien oder See- und Hafeneinrichtungen anbieten und entsprechend implementieren können. Hierzu werden bereits konkrete Gespräche geführt.

Weitaus wichtiger für die kurzfristige Entwicklung der UMT scheint die Kooperation mit PAYBACK zu sein. Welche Rolle spielt die UMT bei der Entwicklung der Mobile Payment Lösung von PAYBACK?

Wahl: UMT spielt hierbei eine wichtige Rolle, denn die Mobile-Payment-Applikation, die auf Basis unserer Technologieplattform entwickelt wurde, ist Teil dieser neuen Shopping-App. PAYBACK ist mit seinen 27,5 Millionen Kunden und mehr als 650 Partnern Deutschlands führendes Bonusprogramm und gleichzeitig die größte Multichannel-Marketingplattform. Der incentivierte Jahresumsatz über die PAYBACK-Karte bei den Partnern lag im vergangenen Jahr bei rund 27 Mrd. Euro. Mit einer massiven technischen Durchdringung der Kassensysteme des deutschen Einzelhandels baut PAYBACK seine Positionierung enorm aus. Wir fungieren somit als einer der führenden Technologieanbieter im Bereich Mobile Payment in Deutschland.

Ab wann können PAYBACK-Kunden voraussichtlich mobil bezahlen und in welchem Umfang wird die UMT davon profitieren?

Wahl: PAYBACK hat angegeben, dass die neue App mit der mobilen Bezahllösung im 1. Halbjahr 2016 angeboten wird. Schon jetzt bauen rund 8 Millionen Kunden auf die mobilen Services der App und nutzen sie beim Einkaufen, der Bezahlvorgang ist dabei ein weiterer Pluspunkt. Natürlich profitieren wir auch von diesem Launch. Im Rahmen unseres Lizenzmodells werden nicht nur Umsätze aus der Implementierung, sondern auch damit einhergehende wiederkehrende Umsätze aus Lizenz- und Transaktionsgebühren generiert. Den genauen Umfang dürfen wir aus Vertraulichkeitsgründen nicht nennen.

 

UMT  Kurs: 1,220 €

 

Dürfen Ihre Aktionäre im laufenden Jahr den Abschluss weiterer Deals nach dem Vorbild Payback erwarten? Welche potenziellen Kooperationspartner haben Sie dabei im Blick?

Wahl: Für uns sind definitiv weitere große Partner wie PAYBACK sehr interessant. Die Zusammenarbeit mit der GTD Gruppe zeigt ganz klar, dass auch andere Branchen für unsere Mobile-Payment-Plattform relevant sind. Wir führen zudem sehr fortgeschrittene Gespräche mit weiteren international tätigen Multiplikatoren, Handelsketten und Zahlungsdienstleistern sowie Dachorganisationen. Der Schwerpunkt unseres Geschäftsmodells wird dabei weiterhin die nahtlose und auf die jeweiligen Anforderungen des Geschäftskunden angepasste Integration der Technologieplattform in bereits bestehenden Infrastrukturen im Rahmen der Lizenzierung bilden.

Lassen Sie uns auf 2016 blicken: Wie entwickeln sich die Geschäfte bislang?

Wahl: Die bisher erfolgreiche Entwicklung unserer Gesellschaft gibt ganz klar den Trend für dieses Jahr vor. Für dieses Jahr erwarten wir aufgrund des White-Label-Geschäfts weiter steigende Umsatzerlöse in Verbindung mit einer attraktiven operativen Marge. Eine konkrete Umsatz- und Ergebnisprognose werden wir gemeinsam mit dem Geschäftsbericht für 2015 am 29. April 2016 veröffentlichen. Unsere Sales-Pipeline wurde bereits im vergangenen Jahr mit sehr vielversprechenden potenziellen Projekten befüllt, welche nun zeitnah zum Abschluss führen sollten.

Im Dezember 2015 sowie im Januar 2016 hat das UMT-Management insgesamt rund 350.000 UMT-Aktien über die Börse erworben. Welches Signal wollen Sie mit diesen Transaktionen setzen? Werden Sie weitere Aktien zukaufen?

Wahl: Es war dem gesamten Management und vor allem mir sehr wichtig, ein klares Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass wir an unser Geschäftsmodell glauben und zu 100 Prozent dahinter stehen. Der Aktienkurs konnte im Jahresverlauf 2015 noch nicht nachhaltig von dem positiven Geschäftsverlauf der UMT Gruppe profitieren. Insofern spiegelt das aktuelle Kursniveau den fairen Wert und das zukünftige Potenzial der Gesellschaft nicht annähernd wider. Jedoch gehen wir davon aus, dass sich unsere geplanten operativen Fortschritte zukünftig auch deutlich positiv auf den Aktienkurs niederschlagen werden. Die Option, weitere Aktien zu kaufen, halten wir uns weiterhin offen.

Kommen wir abschließend auf Ihre Vision zu sprechen: Wie sieht diese aus?

Wahl: In den nächsten Jahren werden große Veränderungen auf uns alle zukommen. Aufgrund der zunehmenden Automatisierung und Komplexität von Vorgängen wird es immer wichtiger, Gesamtlösungen anzubieten, die den Alltag vereinfachen. Wir sehen uns hierbei vor allem als Problemlöser und wollen mit mobilen Lösungen dabei helfen, alltägliche Schritte, beispielsweise durch sogenannte One-Click-Lösungen, deutlich einfacher und komfortabler zu gestalten. Hierbei spielt die Erweiterung von bereits bestehenden Applikationen wie bei unserem Kunden PAYBACK eine bedeutende Rolle. Wir wollen weiterhin den technologischen Fortschritt mit unseren innovativen Lösungen mitgestalten und dabei einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden und unsere Aktionäre schaffen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
UMT
WKN Kurs in € Empfehlung
528610 1,220 Halten
KGV 2017e KBV Börsenwert in Mio. €
11,09 1,36 21,32
Dividende '15 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 24.06.2016 0,00

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016e
Umsatzerlöse1 0,82 1,30 1,28 3,04 5,50
EBITDA1,2 0,42 0,61 0,31 0,62 1,30
EBITDA-Marge3 51,22 46,92 24,22 20,39 23,64
EBIT1,4 0,20 0,61 0,30 0,62 1,25
EBIT-Marge5 24,39 46,92 23,44 20,39 22,73
Jahresüberschuss1 0,31 0,48 0,13 0,95 1,59
Netto-Marge6 37,80 36,92 10,16 31,25 28,91
Cashflow1,7 0,00 -0,84 -2,46 -1,26 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,04 -0,01 0.06 0,100
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

 Neu: Geschäftsbericht 2015 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Fotos: Clipdealer, UMT AG

 


 

Albert Wahl

 

Dr. Albert Wahl ist Vorstandsvorsitzender und Großaktionär der UMT United Mobility Technology AG aus München. Von 1998 bis Ende 2012 war Wahl als CEO der MS Industrie AG (ehemals GCI Industrie AG) tätig. Zuvor arbeitete der Manager bei IBM und der Deutschen Bank.

 

 

 

About Gereon Kruse

Über den Autor: Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte.