Takkt: Zeit für einen soliden Dividendenwert

Eine solide Variante aus dem SDAX bleibt die Aktie von Takkt – einem Versandhändler für Waren aus dem Bereich Geschäftsausstattung. Für 2016 wird das Unternehmen die Dividende von 0,50 auf 0,55 Euro erhöhen, was im Rahmen der Erwartungen liegt. Die Hauptversammlung findet am 10. Mai 2017 in Ludwigsburg statt. Auf Basis des gegenwärtigen Aktienkurses von 20,70 Euro ergibt sich eine ansprechende Dividendenrendite von 2,65 Prozent. Punkten kann die Gesellschaft auch mit den jetzt vorgelegten anderen wirtschaftlichen Rahmendaten: Bei einem Erlösplus von 5,8 Prozent auf 1.125,0 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 8,9 Prozent auf 171,3 Mio. Euro voran. Das entspricht einer operativen Marge von gut 15,2 Prozent, wobei hier – wie im Vorjahr, als der Verkauf der nordamerikanischen Plant Equipment Group (PEG) für Zusatzerträge sorgte – erneut Einmaleffekte zu berücksichtigen sind. Bereinigt um Sonderfaktoren hätten die Stuttgarter erneut eine EBITDA-Rendite von 14,5 Prozent eingefahren.

 

Takkt  Kurs: 20,220 €

 

Zur Einordnung:  Als Zielgröße hatte der Vorstandsvorsitzende Felix Zimmermann einen Wert im oberen Drittel des Bereichs von 12 bis 15 Prozent genannt – Punktlandung also. Der Cashflow zog derweil von 87,3 auf 116,7 Mio. Euro an. „Vor dem Hintergrund der insgesamt gestiegenen wirtschaftlichen Unsicherheit sind wir mit den Kennzahlen zufrieden“, sagt Zimmermann. Für das laufende Jahr gibt sich der Finanzvorstand Claude Tomaszewski allerdings ein wenig zurückhaltender und stellt eine EBITDA-Marge in der Mitte des langfristigen Korridors von 12 bis 15 Prozent in Aussicht. Neben den allgemeinen politischen Unsicherheiten spielen hier insbesondere die massiven Investitionen für die Umsetzung der Digitalstrategie eine Rolle. Bis 2020 will Takkt 50 Mio. Euro investieren und das E-Commerce-Geschäft bis dahin auf die doppelte Größe hieven. Gegenwärtig liegt der Anteil am Gesamtumsatz bei rund 40 Prozent. Auch wenn die Ausgaben kurzfristig auf den Gewinn drücken, letztlich ist die Digitalisierung für boersengefluester.de einer der wesentlichen Kurstreiber für die Aktie.

Im Prinzip muss Takkt schließlich den gleichen Weg gehen, wie alle anderen Handelsunternehmen – egal, aus welcher Branche. Verglichen mit schon jetzt reinrassigen E-Commerce-Anbietern wie Zalando, Zooplus, Delticom, Shop Apotheke Europe oder windeln.de ist die Takkt-Aktie jedoch noch sehr geerdet bewertet. Auf Basis der boersengefluester.de-Ergebnisschätzung von 1,38 Euro für 2018 beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) nur 15. Inklusive der Netto-Finanzverbindlichkeiten von 177,5 Mio. Euro erreicht der Unternehmenswert rund 1.532 Mio. Euro, was weniger als dem Zehnfachen des von uns für 2017 erwarteten EBITDA entspricht. Klassische E-Commerce-Titel kommen hier in der Regel auf Multiples weit nördlich von 20. Die gesamten Jahreszahlen für 2016 wird Takkt am 22. März 2017 veröffentlichen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Takkt
WKN Kurs in € Einschätzung
744600 20,220 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
14,44 2,70 1.326,64
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,55 10.05.2017 2,72

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 939,90 952,50 980,39 1.063,77 1.125,05 1.165,00
EBITDA1,2 133,70 122,80 137,33 157,32 171,26 157,20
EBITDA-Marge3 14,22 12,89 14,01 14,79 15,22 13,49
EBIT1,4 111,60 95,80 110,80 129,36 142,05 127,20
EBIT-Marge5 11,87 10,06 11,30 12,16 12,63 10,92
Jahresüberschuss1 67,00 52,50 65,66 81,03 91,38 82,00
Netto-Marge6 7,13 5,51 6,70 7,62 8,12 7,04
Cashflow1,7 92,70 83,40 101,22 87,28 116,68 111,00
Ergebnis je Aktie8 1,02 0,80 1,00 1.24 1,39 1,25
Dividende8 0,32 0,32 0,32 0,50 0,55 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.