Mutares: Weit unter Substanzwert gehandelt

Als Aktie mit zwei Gesichtern zeigte sich zuletzt der Anteilschein von Mutares. Nachdem die Notiz der Beteiligungsgesellschaft 2015 zunächst von 12 Euro bis in der Spitze auf 21,50 nach oben schoss, setzte im Spätsommer eine Trendwende Richtung Süden ein. Unterstützung fand der Aktienkurs der Münchner erst Mitte März 2016 – bei knapp 14 Euro. Sicher: Mit dem französischen Unternehmen Pixmania hatte sich Mutares 2013 ein Ei ins Nest gelegt. Doch Anfang 2016 konnte Mutares einen Schlussstrich ziehen und den notleidenden E-Commerce-Spezialisten an einen Investor weiterreichen. Insgesamt zeigt sich das Mutares-Management um die beiden Gründer Axel Geuer und Robin Laik „zufrieden“ mit den Jahresresultaten und sieht die Gesellschaft „gut gerüstet, die Umsatz- und Ertragslage nachhaltig weiter zu steigern“. Interessant ist der Small Cap – Marktkapitalisierung immerhin gut 234 Mio. Euro, davon 45 Prozent im Streubesitz – vermutlich schon allein unter Dividendenaspekten: Zur Hauptversammlung am 22. Mai 2016 will die Gesellschaft eine Ausschüttung von 0,60 Euro (Vorjahr: 0,78 Euro) pro Aktie vorschlagen, was einer Brutto-Rendite von 3,95 Prozent entspricht. Damit bewegt sich Mutares sogar oberhalb von Aurelius, dem  – wenn auch deutlich größeren– von der Ausrichtung her,  vermutlich am besten vergleichbaren Unternehmen. Bavaria Industries zählt schon allein aus historischen Gründen ebenfalls zur Peer Group. Allerdings schütte Bavaria auch für 2015 keine Dividende aus. Nun: Die Aktionäre werden es locker verschmerzen, denn der Aktienkurs von Bavaria steht auf All-Time-High.

 

Mutares  Kurs: 13,695 €

 

Ein starkes Argument für interessierte Investoren ist auch der stattliche Discount von rund einem Drittel auf den Net Asset Value (NAV) von zuletzt 22,79 Euro. Für 2016 kalkuliert der Mutares-Vorstand derweil mit einem leichten Anstieg bei Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBITDA). Zur Einordnung: 2015 kam die Gesellschaft bei Erlösen von 683,81 Mio. Euro auf ein EBITDA von 39,87 Mio. Euro. Unterm Strich blieb ein Überschuss von 6,81 Mio. Euro stehen. Insbesondere die Ergebnisgrößen lagen zum Teil deutlich über den Schätzungen der Analysten, wobei die Aktie momentan von Hauck & Aufhäuser, Baader Helvea und SMC Research aus Münster regelmäßig verfolgt wird. Größtes Sorgenkind dürfte momentan die Beteiligung GeesinkNorba sein, die Gesellschaft stellt Fahrzeuge für die Müllabfuhr her. Hier bleibt die Liquiditätssituation angespannt. Aber auch bei dem Werkzeugmaschinenzulieferer FTW aus Weißenfels besteht noch „deutliches Verbesserungspotenzial“. Umso besser läuft es dafür bei den Engagements STS Acoustics (Autozulieferer), EUPEC (Öl- und Gasleitungen), Elastomer (Autozulieferer) und A+F (Verpackungsmaschinen). Summa summarum scheint uns die schlechte Stimmung gegenüber der Mutares-Aktie in den vergangenen Monaten übertrieben. Der Titel überzeugt durch eine erkleckliche Dividendenrendite sowie einen hohen Abschlag zum NAV. Gute Voraussetzungen also, damit sich das Papier in den kommenden Monaten wieder von seiner schöneren Seite zeigt.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 301,24 402,39 648,05 683,81 670,00 930,00
EBITDA1,2 22,36 5,90 30,92 39,87 19,50 38,00
EBITDA-Marge3 7,42 1,47 4,77 5,83 2,91 4,09
EBIT1,4 14,29 7,40 15,50 19,60 5,20 21,00
EBIT-Marge5 4,74 1,84 2,39 2,87 0,78 2,26
Jahresüberschuss1 9,50 -7,87 8,51 6,81 2,60 11,00
Netto-Marge6 3,15 -1,96 1,31 1,00 0,39 1,18
Cashflow1,7 -0,41 -22,72 -54,48 -45,28 17,00 26,00
Ergebnis je Aktie8 0,78 -0,65 0,61 0.44 0,16 0,70
Dividende8 0,34 1,67 0,78 0,60 0,25 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Deloitte & Touche

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mutares
WKN Kurs in € Einschätzung
A0SMSH 13,695 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
16,11 4,55 212,22
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,25 19.05.2017 1,83

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung
A0JK2A 66,070 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
20,65 5,52 2.066,20
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
2,00 21.06.2017 3,03

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bavaria Industries Group
WKN Kurs in € Einschätzung
260555 62,750 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
16,09 1,90 352,19
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 02.06.2017 0,00

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.