Leifheit: Das volle Programm

Auf All-Time-High befindet sich der Aktienkurs von Leifheit. Kein Wunder: Der Haushaltswarenhersteller hat einmal mehr überzeugende Zahlen vorgelegt und spielt außerdem noch perfekt die Investor-Relations-Klaviatur: So steht zur Hauptversammlung am 24. Mai 2017 eine von 2,75 auf 2,90 Euro erhöhte Dividende je Aktie auf der Agenda – die Ausschüttung setzt sich aus einer Basisdividende von 2,10 Euro (Vorjahr: 2,00 Euro) plus einem Bonus von 0,80 Euro (Vorjahr: 0,75 Euro) zusammen. Insgesamt ergibt sich damit eine Dividendensumme von 14,5 Mio. Euro – für ein schuldenfreies Unternehmen wie Leifheit kein Problem. „Ein Unternehmen ist kein Sparbuch; Geld soll arbeiten. Deshalb haben wir im Jahr 2016 unsere Dividendenpolitik erweitert“, sagt Finanzvorstand Claus-O. Zacharias. „Wenn die Liquidität im Unternehmen gleichzeitig den Bedarf übersteigt, den wir für eventuelle Zukäufe, für saisonale Schwankungen im Umlaufvermögen und die Zahlung der Basisdividende erwarten, dann werden Vorstand und Aufsichtsrat die Ausschüttung einer Sonderdividende prüfen.“

Bezogen auf den gegenwärtigen Kurs von 66,11 Euro ergibt sich bei der jetzt angekündigten Dividende bereits eine Rendite von knapp 4,4 Prozent. Für die meisten Investoren wird die tatsächliche Rendite – da sie einen niedrigeren Einstiegskurs haben – sogar deutlich höher sein. Damit aber nicht genug: Um die Liquidität in der Aktie zu erhöhen, schlägt das in Nassau an der Lahn ansässige Unternehmen noch die Ausgabe von Berichtigungsaktien im Verhältnis 1:1 vor. Grundsätzlich bekommen die Anleger bei Gratisaktien, wie die Papiere meist lapidar genannt werden, zwar kein „free lunch“. Ein psychologischer Effekt geht von der mit der Maßnahme einhergehenden Kurshalbierung aber dennoch aus. Und einen regeren Börsenhandel kann Leifheit gut gebrauchen, um möglichst schnell wieder zurück in den SDAX zu kommen. Letztlich ist es etwa so, als wenn jemand einen 100-Euro-Schein in zwei 50-Euro-Noten getauscht bekommt. Mag sein, dass man das Geld dann schneller ausgibt.

 

Leifheit  Kurs: 30,300 €

 

Zusätzliche Investitionen hat sich aber auch Leifheit auf die Fahnen geschrieben. So will die Gesellschaft unter anderem den Vertrieb stärken und hat dafür einen Betrag zwischen 2,0 und 2,5 Mio. Euro einkalkuliert. Dementsprechend rechnet der Vorstandschef Thomas Radke für das laufende Jahr „nur“ mit einem Betriebsergebnis auf dem Niveau von 2016 – und da kam Leifheit auf einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 22,12 Mio. Euro. Nun: Mit Blick auf die Forcierung des künftigen Wachstums dürfte das Geld gut angelegt sein. Fazit: Bei Leifheit gibt es attraktive Dividenden, eine qualitativ hochwertige Bilanz sowie ein erfahrenes Management (auch wenn CFO Zacharias im laufenden Jahr aus dem Vorstand ausscheiden wird) und erfolgreiche Produkte. Das alles hat freilich seinen Preis. Die Marktkapitalisierung von 330 Mio. Euro ist rund 15mal so hoch wie das für 2017 zu erwartende EBIT. Immerhin: Abzüglich der Netto-Liquidität von 69,5 Mio. Euro reduziert sich dieser Faktor auf knapp zwölf. Für langfristig orientierte Anleger bleibt das Papier damit eine gute Wahl.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Leifheit
WKN Kurs in € Einschätzung
646450 30,300 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
19,18 3,87 303,00
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
1,45 24.05.2017 4,79

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 224,19 220,90 220,69 231,83 237,06 244,30
EBITDA1,2 20,84 21,75 26,80 26,70 28,32 26,75
EBITDA-Marge3 9,30 9,85 12,14 11,52 11,95 10,95
EBIT1,4 14,18 14,93 21,54 21,65 22,12 20,25
EBIT-Marge5 6,32 6,76 9,76 9,34 9,33 8,29
Jahresüberschuss1 9,38 10,25 14,11 14,33 14,53 13,45
Netto-Marge6 4,18 4,64 6,39 6,18 6,13 5,51
Cashflow1,7 8,20 22,93 24,50 20,76 21,84 20,60
Ergebnis je Aktie8 0,99 1,08 1,48 1.51 1,53 1,35
Dividende8 0,75 0,83 0,90 1,38 1,45 1,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.