Heidelberg Pharma: Entscheidende Phase naht

Eine besonders ausgeprägte prophetische Gabe bedurfte es nicht, um die nahende Kapitalerhöhung von Heidelberg Pharmaehemals Wilex – zu erkennen. Immerhin reichen die liquiden Mittel nach letztem Stand nur noch bis ins zweite Quartal 2018 (HIER). Nun geht das, auf die Bekämpfung von Krebs mithilfe der toxischen Wirkung des Grünen Knollenblätterpilzes spezialisierte, Biotechunternehmen in die Offensive: Demnach plant Heidelberg Pharma eine Kombination aus Barkapitalerhöhung plus Wandelschuldverschreibung. Die exakten Konditionen für die Ausgabe der bis zu 7.484.190 neuen Aktien – zwei alte Papiere berechtigen zum Bezug eines jungen Anteilscheins – stehen noch nicht fest, sie hängen von der künftigen Kursentwicklung der Heidelberg Pharma-Aktie ab. Überschlägig könnten dem Unternehmen aus diesem Teil der Kapitalmaßnahmen aber zwischen 18 und 20 Mio. Euro zufließen.

Die Wandelschuldverschreibungen werden den Investoren im Verhältnis 1:1 angeboten und sind nicht mit einem Coupon versehen. Den Wandlungspreis will die Gesellschaft voraussichtlich am 16. November bekanntgeben. Entscheidend für den Erfolg der geplanten Frischmittelzufuhr ist das Verhalten von Großaktionär dievini Hopp Biotech holding, der rund zwei Drittel der Aktien kontrolliert. Noch äußert sich dievini mit der gebotenen Zurückhaltung; die Chancen stehen jedoch gut, dass Heidelberg Pharma sich erneut auf seinen wichtigsten Geldgeber verlassen kann. Dem Vernehmen nach hat dievini die „grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, sich in Höhe ihrer bisherigen Beteiligungsquote“ an den beiden Kapitalmaßnahmen zu beteiligen und gegebenenfalls nicht bezogene Aktien und Wandler zu übernehmen. Mit dem Emissionserlös will Heidelberg Pharma in erster Linie die klinische Entwicklung des Hauptproduktkandidaten HDP-101 gegen das Multiple Myelom (Knochenmarkkrebs) vorantreiben.

 

Heidelberg Pharma  Kurs: 3,000 €

 

Zudem sollen 3,9 Mio. Euro zur Tilgung von Finanzverbindlichkeiten gegenüber der dievini Hopp Biotech holding verwendet werden. Um diesen Punkt umzusetzen, kann der Großaktionär eine Sacheinlage in Form von Rückzahlungsansprüchen einbringen. Mit anderen Worten: dievini bezieht neue Aktien, verzichtet dafür auf die Begleichung alter Kreditschulden aus dem Darlehensvertrag vom 11. Oktober 2016. Insgesamt wertet boersengefluester.de den jetzt angegangenen großen Kapitalschritt positiv, auch wenn er kurzfristig auf die Notiz drücken dürfte. „Short Term Pain, Long Term Gain“, würden die Angelsachsen vermutlich sagen. Heidelberg Pharma ist zuletzt vielversprechende Kooperationen eingegangen, so dass sich die Chance-Risiko-Relation verbessert hat. Der entscheidende Punkt fehlte allerdings noch: die Finanzierung. So gesehen werden die kommenden Wochen richtungsweisend für die Aktie.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Heidelberg Pharma
WKN Kurs in € Einschätzung
A11QVV 3,000 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
- 6,23 44,91
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 20.07.2017 0,00

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 16,14 13,32 3,60 2,28 1,36 2,70
EBITDA1,2 -8,24 -3,24 -5,09 -6,21 -6,08 -9,85
EBITDA-Marge3 -51,05 -24,32 -141,39 -272,37 -447,06 -364,81
EBIT1,4 -8,91 -4,96 -5,58 -6,52 -6,36 -10,30
EBIT-Marge5 -55,20 -37,24 -155,00 -285,96 -467,65 -381,48
Jahresüberschuss1 -9,39 -5,04 -5,70 -6,55 -6,64 -10,70
Netto-Marge6 -58,18 -37,84 -158,33 -287,28 -488,24 -396,30
Cashflow1,7 -4,63 -14,36 -6,51 -4,80 -6,53 -8,90
Ergebnis je Aktie8 -1,44 -0,64 -0,73 -0.75 -0,53 -0,72
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Deloitte


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.