Ergomed: Schwedischer Partner will an die Börse

Lange Zeit schien es so, als ob auch die besten Nachrichten am Kurs der Ergomed-Aktien abperlen würden. Das hat sich mittlerweile ein wenig gebessert, zumal der Anteilschein des Biotechdienstleisters mit Heimatbörse London auch in den Finanzmedien hierzulande etwas mehr Beachtung findet. Jedenfalls hat der Titel zwischen 1,30 und 1,50 Euro einen Boden ausgebildet und neigt dazu, nun auch in höhere Regionen vorzustoßen. Die Analysten von GBC aus Augsburg haben in ihrer jüngsten Studie (Download HIER) ein Kursziel von 2,73 Pfund abgeleitet. Umgerechnet sind das etwa 3,06 Euro, womit der Titel immerhin das Potenzial zum Kursverdoppler hätte. Bemerkenswert für Ergomed ist nun eine Meldung des mittlerweile als Modus Therapeutics firmierenden Entwicklungspartners (ehemals Dilaforette), wonach die Schweden einen Börsengang anstreben. Wichtigster Aktionär von Modus Therapeutics ist die selbst – allerdings mit sehr mäßigem Erfolg – an der Nasdaq Stockholm gelistete Beteiligungsgesellschaft Karolinska Development. Die Marktkapitalisierung von Karolinska beträgt etwa 33 Mio. Euro.

 

Ergomed  Kurs: 2,247 €

 

Normalerweise ist es für den Kurs von Ergomed nicht unbedingt wichtig, ob eine Partnergesellschaft gelistet ist. Schließlich werden die klinischen Fortschritte bei den Gemeinschaftsprojekten in Form von Meilensteinzahlungen honoriert. Doch bei Dilaforette (nun Modus Therapeutics) wählten die Parteien bei Vertragsunterzeichnung im Februar 2015 eine abweichende Vereinbarung. Demnach ist Ergomed direkt am Unternehmen beteiligt. Laut dem jüngsten Geschäftsbericht bekam Ergomed im vergangenen Jahr Aktien von Dilaforette, die mit 142.000 Pfund bewertet wurden. Umgerechnet zum Schlusskurs 2015 entspricht das einem Ansatz von knapp 193.000 Euro. Welchen Einfluss ein Listing von Modus auf den Kurs von Ergomed haben könnte, lässt sich trotz der überschaubaren Größenordnung nur schwer einschätzen. Dafür fehlen schlicht noch die entscheidenden Informationen. Wichtigster Produktkandidat der Gesellschaft ist Sevuparin zur Behandlung von Patienten mit Sichelzellanämie, einer hierzulande eher seltenen Erkrankung der roten Blutkörperchen. Mit dem geplanten Listing und der damit einhergehenden Kapitalerhöhung soll die weitere klinische Entwicklung von Sevuparin finanziert werden.

Offen ist, ob Ergomed bei dem IPO mitziehen würde. Ergomed-CEO Miroslav Reljanovic betont in seinem offiziellen Statement lediglich, dass er die geplante Kapitalerhöhung begrüßt. Summa summarum sollten Anleger die Bedeutung der IPO-Pläne von Modus Therapeutics nicht überbewerten. Andererseits gehören sie aber für Ergomed natürlich trotzdem in die Kategoerie „Good News“. Boersengefluester.de wird die weitere Entwicklung verfolgen, zumal die Gesellschaft am 21. November 2016 auch auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt präsent sein wird. Weitere Informationen von boersengefluester.de zu Ergomed finden Sie HIER. Wichtig: Der Titel eignet sich nur für sehr risikobereite Anleger.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ergomed
WKN Kurs in € Einschätzung
A117XM 2,247 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
28,09 2,44 91,01
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 23.05.2016 0,00

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 17,85 18,14 27,03 40,94 44,36 53,00
EBITDA1,2 0,54 2,20 2,84 4,59 3,20 4,10
EBITDA-Marge3 3,03 12,13 10,51 11,21 7,21 7,74
EBIT1,4 0,57 2,13 1,00 2,81 1,60 1,50
EBIT-Marge5 3,19 11,74 3,70 6,86 3,61 2,83
Jahresüberschuss1 0,48 1,85 0,74 2,11 0,80 0,95
Netto-Marge6 2,69 10,20 2,74 5,15 1,80 1,79
Cashflow1,7 0,71 1,65 0,69 0,36 1,10 1,30
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,09 0,03 0.07 0,02 0,03
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Deloitte & Touche


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.