Dr. Hönle: Sondereffekt bremst Q1

Schlag auf Schlag geht es bei Dr. Hönle: Kaum ist der Geschäftsbericht für 2015/16 (30. September) veröffentlicht, präsentiert der Anbieter von industriellen UV-Technologien bereits die Zahlen für das Auftaktquartal der laufenden Abrechnungsperiode – und die sind zumindest erklärungsbedürftig. Bei einem Erlösrückgang von rund zwei Prozent auf 22,18 Mio. Euro fiel das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nämlich um 20 Prozent auf 2,23 Mio. Euro. Die Rückgänge hängen allerdings mit der Verlagerung eines Fertigungsstandorts der schon seit vielen Jahren zur Hönle-Gruppe gehörenden eltosch grafix GmbH mit Sitz in Pinneberg hin zur Konzernmutter nach Gräfelfing im Münchner Westen zusammen. Das wirkte sich beim Segment Geräte & Anlagen in Form eines Umsatzrückgangs von knapp 16 Prozent auf 11,05 Mio. Euro sowie einer roten Null beim Betriebsergebnis aus – nach positiven 1,85 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. In den Bereichen Glas & Strahler sowie Klebstoffe kam Dr. Hönle jedoch gut voran. Das gilt auch für die stets unter besonderer Beobachtung stehende Tochter Raesch Quarz (Germany), die lange Zeit Probleme bereitete. „Die Gesellschaft produziert zuverlässig hochwertige Quarzglasprodukte mit niedrigen Ausschussquoten“, betont das Management im aktuellen Zwischenbericht.

Für das Gesamtjahr bekräftigt Dr. Hönle demnach die bisherigen Prognose, wonach bei Erlösen zwischen 95 und 105 Mio. Euro mit einem Betriebsergebnis in einem Korridor von 14 bis 16 Mio. Euro zu rechnen ist. Nächster wichtiger Termin für Dr. Hönle-Aktionäre ist die Hauptversammlung am 28. März 2017 in München. Auf der Agenda steht eine unveränderte Dividende von 0,55 Euro pro Anteilschein, was den Small Cap – beim gegenwärtigen Kurs von 31,11 Euro – auf eine Rendite von knapp 1,8 Prozent befördert. Warburg Research hatte zuletzt ein Kursziel von 34 Euro genannt. Dabei gehen die Analysten davon aus, dass Dr. Hönle im laufenden Jahr auf Erlöse von 100,8 Mio. Euro sowie ein EBIT von 15,4 Mio. Euro kommt. Keine Frage: Nach der super Performance wird die Luft auch für die Aktie von Dr. Hönle dünner. Großartiger Raum für Enttäuschungen ist nicht vorhanden. Nun kommt es also darauf an, dass die Gesellschaft den Rückstand zugig wieder aufholt, wobei der Halbjahresbericht vermutlich noch nicht der große Kracher wird. Schließlich geht das Management insbesondere erst für das dritte und vierte Quartal von einer „deutlich besseren Geschäftsentwicklung“ aus. Sei es drum: Für Langfristinvestoren, die sich nicht so sehr an dem Gezacke einzelner Quartale aufreiben, bleibt der Titel auf jeden Fall eine attraktive Anlage.

 

Dr. Hönle  Kurs: 33,295 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Dr. Hönle
WKN Kurs in € Einschätzung
515710 33,295 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
16,65 3,17 183,55
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,55 28.03.2017 1,65

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 72,09 77,27 82,09 92,17 93,42 102,00
EBITDA1,2 10,66 10,24 12,03 16,16 15,11 18,15
EBITDA-Marge3 14,79 13,25 14,65 17,53 16,17 17,79
EBIT1,4 8,31 7,71 9,48 13,52 12,40 15,30
EBIT-Marge5 11,53 9,98 11,55 14,67 13,27 15,00
Jahresüberschuss1 6,21 6,71 6,50 10,32 8,29 10,32
Netto-Marge6 8,61 8,68 7,92 11,20 8,87 10,12
Cashflow1,7 7,24 9,02 7,49 12,86 13,13 13,20
Ergebnis je Aktie8 1,08 1,20 1,13 1.84 1,50 1,87
Dividende8 0,50 0,50 0,50 0,55 0,55 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: S&P

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.