Data Modul: Dividende die dritte

Nie im Leben hätte boersengefluester.de vermutet, dass es nach der Übernahmeofferte durch Arrow Electronics Anfang 2015 noch so viel über Data Modul zu berichten gibt. Aber es ist schlichtweg beeindruckend, wie sich die Zahlen und der Aktienkurs des Displayspezialisten in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Dabei ist es für die meisten Anleger wohl bereits eine Überraschung, dass die Münchner überhaupt noch gelistet sind. Schließlich hat der US-Großaktionär auf den beiden vergangenen Hauptversammlungen nicht gerade den Eindruck vermittelt, dass ihm die klassischen Interessen von Privatanlegern besonders am Herzen liegen. Immerhin wurden die offiziellen Dividendenvorschläge für 2015 (1,20 Euro) und 2014 (0,90 Euro) jeweils kurzerhand abgeschmettert und auf 0,12 Euro je Anteilschein gestutzt.

Umso erstaunlicher, dass Data Modul für die Hauptversammlung (HV) am 11. Mai 2017 erneut einen 0,30-Euro-Schritt wagt und mit einem Dividendenvorschlag von 1,50 Euro in die nächste HV geht. Boersengefluester.de ist gespannt, ob der Tagesordnungspunkt diesmal auf die Zustimmung stößt. Beim gegenwärtigen Kurs von 61,73 Euro würden die 1,50 Euro Dividende immerhin für eine Rendite (vor Steuern) von 2,4 Prozent stehen. Aber auch losgelöst von dem Dividendenthema haben die Münchner einiges zu bieten – die Geschäfte laufen nämlich besser als gedacht: Bei einem kräftigen Erlösplus von 9,3 Prozent auf 197,08 Mio. Euro zog das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 2016 um 19,6 Prozent auf 15,04 Mio. Euro an. Der Gewinn je Aktie verbesserte sich von 2,41 auf 2,90 Euro. „Wir haben eine große Etappe bewältigt auf dem Weg, einer der weltweit führenden Anbieter von visuellen Systemlösungen zur werden“, sagt Vorstandschef Florian Pesahl.

 

Data Modul  Kurs: 71,460 €

 

Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Für das laufende Jahr stellt Data Modul Erlöse in einer Bandbreite von 204 bis 225 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von mehr als acht Prozent in Aussicht. Das würde auf ein Betriebsergebnis zwischen 16 und 18 Mio. Euro hinauslaufen. Unter Berücksichtigung des Netto-Finanzguthabens von 12,6 Mio. Euro und dem Börsenwert von zurzeit 217,7 Mio. Euro würde das Unternehmen damit derzeit etwa mit dem Zwölffachen des für 2017 zu erwartenden Betriebsergebnisses gehandelt (bezogen auf den Mittelwert der Spanne von 16 bis 18 Mio. Euro). Nach einer Übertreibung sieht das nicht aus. Natürlich bieten sich Gewinnmitnahmen, wie sie etwa die Beteiligungsgesellschaft Scherzer & Co. zuletzt durchgeführt hat, bei einem Chartbild wie dem von Data Modul irgendwie an. Rein fundamental ist aber noch alles im grünen Bereich.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Data Modul
WKN Kurs in € Einschätzung
549890 71,460 Halten
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
19,31 3,27 251,98
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,12 11.05.2017 0,17

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 140,25 146,71 155,92 180,30 197,08 227,00
EBITDA1,2 9,95 7,80 13,26 15,33 17,06 20,80
EBITDA-Marge3 7,09 5,32 8,50 8,50 8,66 9,16
EBIT1,4 8,16 5,68 11,40 12,58 15,04 18,40
EBIT-Marge5 5,82 3,87 7,31 6,98 7,63 8,11
Jahresüberschuss1 6,85 3,24 7,57 8,41 10,23 12,55
Netto-Marge6 4,88 2,21 4,86 4,66 5,19 5,53
Cashflow1,7 3,85 4,85 13,80 7,05 6,33 8,90
Ergebnis je Aktie8 1,98 0,95 2,23 2.41 2,90 3,40
Dividende8 0,60 0,60 0,12 0,12 0,12 0,12
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.