All-Time-Highs jetzt für alle Aktien

Hand aufs Herz: Hätten Sie gedacht, dass auch im DAX noch immer sechs Aktien ihr bisherigen Rekordhoch im Jahr 2000 hatten? Das Sextett besteht aus Allianz, Commerzbank, Deutsche Telekom, Infineon, Münchener Rück und Siemens. Zur Ehrenrettung des Leitindex sei allerdings gesagt, dass das All-Time-High bei mittlerweile 15 Firmen zeitlich sehr viel näher entfernt ist und von 2015 stammt. Die adidas-Aktie zeigte den bislang höchsten erreichten Stand sogar im laufenden Jahr – am 17. März mit 103,05 Euro (im Tagesverlauf auf Xetra-Basis). Regelmäßige Leser von boersengefluester.de wissen bestimmt, dass wir diese Informationen seit vielen Monaten in übersichtlicher Tabellenform für alle Aktien aus DAX, MDAX, SDAX und TecDAX bereitstellen. Da diese Tableaus auf so viel positive Resonanz stoßen, haben wir dieses Angebot nun ausgebaut. Ab sofort bieten wir die Angaben zum All-Time-High (inklusive Datum) und den Abstand zum 52-Wochen-Hoch für sämtliche von uns gecoverten Aktien – unterteilt nach den einzelnen Börsensegmenten Prime Standard, General Standard, Entry Standard und den Open Market (Freiverkehr) – an. Insgesamt sind das derzeit 536 Aktien. Die Daten werden täglich von uns zusammengetragen und gegen 9.00 Uhr aktualisiert.

Knapp 55 Prozent der Titel sind übrigens im Prime Standard – dem Segment mit den höchsten Transparenzanforderungen – gelistet. Interessant sind die Auswertungen mit den Abständen aber nicht nur für charttechnisch motivierte Anleger, die darauf achten, wo die letzten Barrieren nach oben demnächst aus dem Weg geräumt werden könnten. Nach Auffassung von boersengefluester.de liefern die Tabellen in erster Linie auch einen konzentrierten Überblick über die Börsenentwicklung der vergangenen 20 Jahre. Und wer sich wundert, dass die Aktienkultur in Deutschland einfach nicht in Schwung kommen will, der findet einen Teil der Antwort in eben diesen Übersichten. Mitunter ist es nämlich erschreckend, wie viele Papiere noch immer um 60 bis 70 Prozent unter ihren Höchstständen (vielfach aus Neuer-Markt-Zeiten) notieren. Zugegeben: Inklusive der mittlerweile aufgelaufenen Dividendenzahlungen würde das Gesamtbild im Regelfall schon wesentlich entspannter aussehen. Aber trotzdem bleibt ein stattlicher Pool an Titeln übrig, wo sich eben nichts verändern würde, weil die Gesellschaften keine Dividenden auskehren. Umso wichtiger ist es für Anleger, sich ausreichend über die Unternehmen und ihre Perspektiven zu informieren. Nun aber zu unseren Übersichten. Sie finden die Tableaus unter diesen LINKs.

 

DAX-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.

MDAX-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.

SDAX-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch”: HIER klicken.

TecDAX-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.


Prime Standard-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.

General Standard-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.

Entry Standard-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.

Open Market-Übersicht „Abstand zum Rekordhoch“: HIER klicken.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.