Aktuell zu Ihren Aktien: wallstreet:online

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

2017 ist für die Finanzplattform wallstreet:online (w:o) in jeder Hinsicht ein Ausnahmejahr: Zunächst platzte die Übernahme durch den japanischen Anbieter Minkabu, zu dem auch die Aktienempfehlungsseite sharewise.com gehört. Außerdem wechselte Firmengründer André Kolbinger vom Vorstand in den Aufsichtsrat, dann gab es noch eine Kapitalzusammenlegung inklusive Sonderausschüttung von 1,50 Euro je Aktie sowie die Ankündigung, das Portal börsennews.de übernehmen zu wollen. Ganz nebenbei erhöhten die Berliner auch noch drei mal ihre Prognosen für 2017. Das alles führte in Summe zu einem Anstieg des Börsenwerts von 4,40 auf 37,63 Mio. Euro. Inklusive der Kapitalrückzahlung hat die w:o-Aktie (aktueller Kurs: 36,80 Euro) damit in diesem Jahr um erstaunliche 788 Prozent an Wert zugelegt – da kann selbst die medial so gehypte Bitcoin Group nicht mithalten.

Die große Frage ist nun, wie nachhaltig dieser Anstieg ist. Als einer der wesentlichen Gründe für die fulminante Geschäftsentwicklung führt das Management die Werbung aus dem Small-Cap-Sektor an. Regelmäßigen Usern von w:o werden die vielen Links zu den vermeintlich heißen Aktientipps längst aufgefallen sein – so etwas gehört in Haussephasen aber wohl zum Geschäft. Sollte die Börse allerdings einen nachhaltigen Knacks bekommen, kann dieser Einnahmenstrom jedoch rasch dahinschmelzen. Ähnliches gilt für den geplanten Ausbau des Transaktionsgeschäfts im Bereich Social Trading. Vorsichtige Anleger kalkulieren nach Auffassung von boersengefluester.de besser damit, dass die für 2017 avisierten Zahlen (Umsatz: 4,888 Mio. Euro, Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT): 1,722 Mio. Euro) womöglich einen vorläufigen Gipfel darstellen. Demnach wäre wallstreet:online gegenwärtig mit dem knapp 22fachen des EBIT für 2017 bewertet. Das ist nach Auffassung von boersengefluester.de recht happig. Daher raten wir nun auch etappenweise zum Ausstieg. Man muss ja nicht alles sofort verkaufen. Schließlich ist es gut möglich, dass die Notiz der w:o-Aktie kurzfristig noch in ganz andere Sphären vordringt. Stichwort: Bevor die Kurse fallen, steigen sie nochmal richtig.

 

wallstreet:online  Kurs: 32,100 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
wallstreet:online
WKN Kurs in € Einschätzung
A2GS60 32,100 Verkaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
26,75 13,72 32,82
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
1,50 22.08.2017 4,67

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 1,86 2,25 2,31 2,52 2,83 4,88
EBITDA1,2 0,23 0,27 0,22 0,40 0,41 1,97
EBITDA-Marge3 12,37 12,00 9,52 15,87 14,49 40,37
EBIT1,4 0,13 0,07 -0,07 0,08 0,18 1,72
EBIT-Marge5 6,99 3,11 -3,03 3,17 6,36 35,25
Jahresüberschuss1 0,13 0,08 -0,07 0,08 0,18 1,50
Netto-Marge6 6,99 3,56 -3,03 3,17 6,36 30,74
Cashflow1,7 0,24 0,29 0,00 0,40 0,41 1,25
Ergebnis je Aktie8 0,15 0,15 0,00 0.08 0,18 1,47
Dividende8 0,12 0,00 0,00 0,00 1,50 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 


 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.