Aktuell zu Ihren Aktien: Krones, Scherzer & Co., H&R

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Beinahe neun Monate notierte die Krones-Aktie in zweistelligen Kursregionen. Damit ist nun wieder Schluss: Die Vorabzahlen für 2016 beförderten den MDAX-Titel zurück über die Marke von 100 Euro. Insbesondere die Ergebnisentwicklung gefällt den Börsianern, denn mit einem Gewinn vor Steuern von 237,6 Mio. Euro (Vorjahr: 223,3 Mio. Euro) war nicht unbedingt zu rechnen – wenngleich die Schätzungen der Analysten von dieser Größenordnung auch nicht fürchterlich weit entfernt waren. Erleichterung herrscht vermutlich eher darüber, dass Krones es überhaupt geschafft hat – trotz des harten Wettbewerbs – eine konstante Marge einzufahren. Die Sparanstrengungen fruchten offenbar. Das Ergebnis je Aktie kam von 4,98 auf auf 5,40 Euro voran. Für das laufende Jahr kalkuliert Vorstandschef Christoph Klenk mit einem Umsatzplus von rund vier Prozent und einer abermals stabilen Rendite von sieben Prozent. Das würde auf ein Ergebnis vor Steuern von knapp 250 Mio. Euro hinauslaufen, zumal Krones für eher konservative Prognosen bekannt ist. Aussagen zur Dividende für 2016 hat das Unternehmen noch nicht gemacht. Hier müssen Anleger vermutlich bis zur Vorlage des Geschäftsberichts am 23. März 2017 warten. Boersengefluester.de geht jedoch davon aus, dass Krones den Vorjahresbetrag von 1,45 Euro um mindestens 5 Cent pro Anteilschein aufstocken wird. Aber auch das würde bei der frei von Bankverbindlichkeiten agierenden Gesellschaft nur für eine Rendite von knapp 1,5 Prozent reichen. Aktionäre von Krones müssen also darauf setzen, dass das operative Wachstum den Kurs weiter antrieben wird. Die Chancen dafür stehen ganz ordentlich. Der Titel zählt zu den qualitativ hochwertigsten aus dem heimischen Mid-Cap-Index. Die Analysten der Commerzbank empfehlen das Papier mit Kursziel 115 Euro zum Kauf.

 

Krones  Kurs: 106,700 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 2.664,19 2.815,71 2.953,41 3.173,51 3.391,25 3.527,00
EBITDA1,2 170,20 257,60 276,30 305,30 320,83 350,00
EBITDA-Marge3 6,39 9,15 9,36 9,62 9,46 9,92
EBIT1,4 93,52 172,79 185,13 216,91 227,98 247,00
EBIT-Marge5 3,51 6,14 6,27 6,84 6,72 7,00
Jahresüberschuss1 68,25 119,44 135,65 156,26 169,10 177,00
Netto-Marge6 2,56 4,24 4,59 4,92 4,99 5,02
Cashflow1,7 136,62 174,56 248,84 174,43 194,67 193,00
Ergebnis je Aktie8 2,22 3,84 4,30 4.98 5,40 5,70
Dividende8 0,75 2,00 1,25 1,45 1,55 1,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Krones
WKN Kurs in € Einschätzung
633500 106,700 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
17,49 2,87 3.370,98
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
1,55 13.06.2018 1,45

 

Außergewöhnliche Marktphasen erfordern außergewöhnliche Transaktionen – und so ist die Beteiligungsgesellschaft Scherzer & Co. derzeit immer für eine Überraschung gut. Nur wenige Tage, nachdem die Kölner ihr Engagement bei dem Displayspezialisten Data Modul bis auf 6,07 Prozent aufgestockt hatten (HIER), ist Scherzer schon wieder draußen. Das zeigt die Stimmrechtsmitteilung vom 28. Februar 2017. Folgerichtig ist es auch keine Überraschung, dass Data Modul per Ende Februar nicht unter den Top 10 Portfoliotiteln von Scherzer & Co. auftaucht. Offiziell heißt es nur, dass das Engagement „gewinnbringend verkauft“ wurde. Tatsächlich dürfte Scherzer einen super Schnitt gemacht haben, die ersten Papiere hat Scherzer & Co. schließlich bereits kurz nach der Offerte von Arrow Electronics zu 27,50 Euro im Januar 2015 eingekauft. Demnach bleiben GK Software, Freenet, Wüstenrot & Württembergische (W&W) sowie Mobotix die vier größten Depotpositionen des mittlerweile im neuen Börsensegment Scale gelisteten Unternehmens. Aufgestockt hat das Team um Georg Issels dagegen die Positionen bei Pfeiffer Vacuum (hier hat das Management des TecDAX-Konzerns gerade die Offerte der Busch-Gruppe zu 96,20 Euro als zu niedrig eingestuft). Aufgebaut wird zudem eine Position bei dem vor dem Delisting stehenden Versicherungssoftwareanbieter msg life. Den Net Asset Value der eigenen Aktie gibt Scherzer zurzeit mit 2,37 Euro an. Aktuelle Notiz: 2,27 Euro.  Boersengefluester.de bleibt dabei: Für Anleger, die sich selbst nicht in das mitunter recht tückische Small- und Mid Cap-Terrain wagen wollen, ist die Scherzer-Aktie eine prima Alternative.

 

Scherzer & Co.  Kurs: 2,623 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Scherzer & Co.
WKN Kurs in € Einschätzung
694280 2,623 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
17,49 1,41 78,53
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,06 04.06.2018 2,29

 

Das Spezialchemie-Unternehmen H&R hat mit den Vorabzahlen für 2016 die eigenen Prognosen souverän eingelöst. Bei Erlösen von 942,7 Mio. Euro kam H&R auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 101,4 Mio. Euro. Ende Dezember hatte der Vorstand das zu erwartende EBITDA bei 102 Mio. Euro angesetzt – nachdem die Vorschau zuvor bei rund  95 Mio. Euro lag. Bei den Umsätzen kalkulierte H&R mit einem Wert oberhalb von 900 Mio. Euro. „Auch zum Jahresschluss 2016 gab das Geschäft kaum nach und bescherte dem Unternehmen bei voller Auslastung der Produktionskapazitäten eine unvermindert hohe Nachfrage“, betont der ehemalige SDAX-Konzern. Unterm Strich blieb ein von 26,9 auf 38,4 Mio. Euro verbesserter Überschuss stehen. Auch das toppt unsere Erwartungen. Interessant wird, ob H&R – nach vier Nullrunden in Folge – für 2016 die Dividendenzahlung wieder aufnehmen wird. Boersengefluester.de tippt vorsichtig auf 0,15 Euro pro Anteilschein. Am 21. März legt die Gesellschaft den Geschäftsbericht vor. Dann herrscht Klarheit hinsichtlich der Ausschüttungspolitik. Aber auch losgelöst davon, gefällt uns die im Prime Standard gelistete Aktie ziemlich gut. Immerhin ist die Bewertung alles andere als abgehoben. Und das können schließlich nicht mehr so viele Aktien von sich behaupten. Die Kursschwäche der vergangenen Wochen ist für boersengefluester.de ungerechtfertigt. Entsprechend sehen wir gute Chancen für eine Trendwende nach oben.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung
0,000
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
0,00 0,00 0,00
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 0,00



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.