Adidas: Aktie auf All-Time-High – und jetzt?

Sportlich, sportlich: Auf 40,40 Mrd. Euro türmt sich nach der jüngsten Prognoseanhebung der Börsenwert von Adidas – das ist so viel wie nie zuvor und liegt etwa auf Augenhöhe mit DAX-Konzernen wie Continental, Deutsche Post oder Fresenius. Aussagekräftiger ist allerdings vermutlich ein Blick auf Nike, der US-Konkurrent bringt mit 81,68 Mrd. Euro nämlich noch immer mehr als doppelt so viel auf die Waagschale. Der deutsche Wettbewerber Puma spielt mit einer Marktkapitalisierung von knapp 5,10 Mrd. Euro ohnehin in einer anderen Liga. Nun ist Größe an sich noch kein Kriterium für die Perspektiven einer Aktie. Wie sieht es also mit der Bewertung der Adidas-Aktie im Branchenvergleich aus? Ist der DAX-Titel auf All-Time-High komplett abgehoben oder spiegelt sich in der Kursrally einfach nur die – zweifelsohne – grandiose operative Entwicklung wider? Boersengefluester.de macht den Quick-Check.

Für 2017 kalkuliert Adidas-CEO Kasper Rorsted nun mit einem (um Währungseffekte bereinigten) Umsatzplus von 17 bis 19 Prozent (zuvor 12 bis 14 Prozent) – bezogen auf die 2016er-Erlöse von 18,48 Mrd. Euro aus fortgesetzten Aktivitäten. Demnach sollte für das laufende Jahr ein Umsatz von knapp 22 Mrd. Euro realistisch sein. Den dabei zu erwartenden Gewinn nach Steuern siedelt Rorsted jetzt in einem Korridor von 1,36 bis 1,39 Mrd. Euro an, was deutlich über den bisherigen Prognosen des Managements liegt. Kein Wunder also, dass die Investoren den neuen Ausblick mit einem Kursplus von neun Prozent auf 193 Euro honorierten. Allerdings: Bezogen auf die Zahlen für 2017 kommt Adidas auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von beinahe 30. Das muss man als Anleger schon mögen. Und selbst auf Basis der Prognosen für 2018 und 2019 reduziert sich das KGV gerade einmal auf 25 beziehungsweise knapp 22. Das Shiller-KGV (von boersengefluester.de berechnet aus dem Durchschnitts-Gewinn der vergangenen zehn Jahre) türmt sich auf stattliche 55. Andererseits bewegt sich auch die Bewertung von Nike in ähnlichen Regionen.

 

Adidas  Kurs: 186,850 €

 

Letztlich drückt sich hier der Umstand aus, dass vermutlich noch nie so viele Menschen auf der Erde wie heute in Turnschuhen rumlaufen und auch sonstiges Sportequipment längst zum Standarddress auf der Straße gehört. Zudem revolutionieren und individualisieren die Anbieter ihre Produktion durch 3D-Druckverfahren. Beim Verkleben von Sohle und Schuh kommen außerdem High-tech-Lasergeräte wie die von LPKF Laser & Electronics zum Einsatz. Gründe gibt es also schon, warum die Adidas-Aktie auf Rekordhoch notiert – obwohl der DAX auf ein Drei-Monats-Tief zurückgefallen ist. Wie nachhaltig das jetzt erreichte Kursniveau ist, lässt sich allerdings kaum valide vorhersagen. Einzelne Analysten wie die von Goldman Sachs halten Notierungen bis hin zu 225 Euro für realistisch. Klingt super, sind allerdings auch „nur“ noch knapp 17 Prozent Wegstrecke. Und natürlich gibt es auch wesentlich skeptischere Kursziele. Hauck & Aufhäuser etwa nennt gerade einmal 121 Euro als faires Niveau.

Die Vorsicht hat ihre Gründe: Gegenwärtig wird die Adidas-Aktie mit dem 6,4fachen des Buchwerts gehandelt, die Dividendenrendite ist mit rund einem Prozent ziemlich mickrig – und über das faire KGV lässt sich trefflich streiten. Value-Anleger machen daher wohl besser einen Bogen um die Adidas-Aktie. Wer hingegen auf gute Nachrichten und Relative Stärke setzt, wird das Papier mit den drei Streifen weiterhin mögen. Für boersengefluester.de ist der Titel maximal eine Halten-Position. Vermutlich ist es nicht einmal verkehrt, auf dem jetzigen Niveau Kasse zu machen – zumindest mit einem Teil des Bestands.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Adidas
WKN Kurs in € Einschätzung
A1EWWW 186,850 Verkaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
20,99 6,21 39.092,04
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
2,00 09.05.2018 1,07

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 14.883,00 14.492,00 14.534,00 16.915,00 19.291,00 21.884,00
EBITDA1,2 1.445,00 1.523,00 1.283,00 1.475,00 1.883,00 2.418,00
EBITDA-Marge3 9,71 10,51 8,83 8,72 9,76 11,05
EBIT1,4 920,00 1.202,00 883,00 1.039,00 1.491,00 2.016,00
EBIT-Marge5 6,18 8,29 6,08 6,14 7,73 9,21
Jahresüberschuss1 524,00 790,00 496,00 640,00 1.020,00 1.380,00
Netto-Marge6 3,52 5,45 3,41 3,78 5,29 6,31
Cashflow1,7 942,00 634,00 1.037,00 1.090,00 1.348,00 1.640,00
Ergebnis je Aktie8 2,52 3,76 2,67 3.15 4,99 7,65
Dividende8 1,35 1,50 1,50 1,60 2,00 2,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: adidas



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.