Adesso: Viel Drang nach oben

Wenn Adesso-Finanzvorstand Christoph Junge am 9. Mai 2017 auf der Frühjahrskonferenz der DVFA das aktuelle Zahlenwerk und die wichtigsten Neuigkeiten des IT-Dienstleisters präsentiert, geht es um Rekorde – mal wieder. Der Aktienkurs ist in den vergangenen zwölf Monaten auf weit mehr als das Doppelte gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zog von 14,28 auf 23,06 Mio. Euro an. Zur Einordnung: Ursprünglich hatte Junge für 2016 ein EBITDA zwischen 14,50 und 17,00 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Doch insbesondere die Akquisition von smarthouse media (mittlerweile smarthouse adesso financial solutions) – die Gesellschaft aus Karlsruhe ist spezialisiert auf die Erstellung von Bank- und Finanzportalen – sowie die gute Entwicklung zum dritten Quartal sorgten für zwei Prognoseanhebungen. Unterm Strich steht für 2016 ein Überschuss von knapp 12,70 Mio. Euro – nach 5,31 Mio. Euro im Jahr zuvor. Hier wirkte sich insbesondere eine spürbar niedrigere Steuerquote positiv aus. Zur Hauptversammlung am 30. Mai 2017 steht eine Dividende von 0,36 Euro je Aktie auf der Agenda. Ein Renditewert ist der Titel zwar nicht, doch vier Dividendenerhöhungen in Folge sprechen eine deutliche Sprache.

Extra-Service von boersengefluester.de: Schauen Sie sich doch mal unseren neuen Adesso-Quartals-Check an. Hier finden Sie alle wichtigen Unternehmenskennzahlen.

Die große Frage in Finanzkreisen ist eigentlich nur, ob die Aktie auch auf dem aktuellen Niveau von 51,50 Euro noch immer kaufenswert ist oder das Papier nicht doch allmählich in Bewertungsbahnen kreist, in denen die Luft eher dünn ist. Nun: Zumindest die Experten von Warburg Research bleiben ganz entspannt und haben ihr Kursziel von 63 Euro bestätigt. Auf diesem Niveau kämen die Dortmunder auf eine Marktkapitalisierung von gut 388 Mio. Euro. Zumindest mit Blick auf die aktuelle Ergebnisplanung wäre das eine recht stattliche Größenordnung. Adesso stellt für 2017 – bei Erlösen zwischen 270 und 300 Mio. Euro – ein EBITDA in einem Korridor von 23 bis 27 Mio. Euro in Aussicht. „Wir wollen weiterhin deutlich schneller wachsen als unsere Wettbewerber“, betont das Management. Warburg kalkuliert derweil mit einem EBITDA etwas nördlich von 27 Mio. Euro. Mit anderen Worten: Um die hochgesteckten Erwartungen zu erfüllen, muss Adesso mindestens im oberen Bereich der eigenen Prognose ankommen, zumal vereinzelt sogar noch ambitioniertere Schätzungen im Markt kursieren. Da ist also viel Dampf unterm Kessel. Andererseits hat Adesso in den vergangenen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit bewiesen, dass die Gesellschaft enorm profitabel wächst.

 

Adesso  Kurs: 53,010 €

 

Dementsprechend groß ist das Vertrauen der institutionellen Investoren. Die Ende 2016 durchgeführte prospektfreie Kapitalerhöhung zu 42,70 Euro mit einem Mittelzufluss von brutto rund 12,5 Mio. Euro war jedenfalls deutlich überzeichnet. Boersengefluester.de bleibt per saldo auch noch bei der Kaufen-Einschätzung für die Adesso-Aktie, zu groß ist der Drang nach oben. Im Bereich oberhalb von 60 Euro wechseln die Lichter für boersengefluester.de – zumindest auf Basis der gegenwärtigen Aussichten – von grün auf gelb. Neuengagements würden wir ab diesem Niveau also zurückstellen. Losgelöst davon: Gespannt sind wir auf die Präsentation von CFO Junge auf der von BankM und Edison unterstützten DVFA-Präsentation trotzdem. Immerhin gehört Adesso zu den qualitativ hochwertigsten Aktien aus dem heimischen IT-Segment. Schade: Das am ehesten vergleichbare Unternehmen, msg life, hat mittlerweile offiziell ein Delisting umgesetzt. Immerhin wird der Titel jedoch noch im Hamburger Freiverkehr gehandelt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Adesso
WKN Kurs in € Einschätzung
A0Z23Q 53,010 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
21,90 5,82 327,29
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,40 30.05.2017 0,75

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 120,52 136,22 156,92 196,45 260,41 298,00
EBITDA1,2 6,71 7,78 9,78 14,28 23,06 23,50
EBITDA-Marge3 5,57 5,71 6,23 7,27 8,86 7,89
EBIT1,4 2,56 4,85 7,37 9,41 16,71 17,10
EBIT-Marge5 2,12 3,56 4,70 4,79 6,42 5,74
Jahresüberschuss1 -0,09 3,03 4,00 5,31 12,70 13,30
Netto-Marge6 -0,07 2,22 2,55 2,70 4,88 4,46
Cashflow1,7 0,37 7,68 9,25 16,88 17,00 15,47
Ergebnis je Aktie8 0,12 0,48 0,59 0.82 2,14 2,29
Dividende8 0,18 0,21 0,25 0,30 0,36 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: DOSU

 

Foto: pixabay

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.